Universal McCann: Sven Weisbrich beerbt Michael Dunke als CEO

Freitag, 07. Dezember 2012
Sven Weisbrich wird neuer UM-CEO
Sven Weisbrich wird neuer UM-CEO

Bei Universal McCann (UM) bahnt sich ein Chefwechsel an: Ab Februar 2013 wird die Frankfurter Media- und Marketingagentur von Sven Weisbrich geführt. Der neue CEO kommt von Wunderman, wo er derzeit noch als Chief Digital Officer tätig ist. Vorgänger Michael Dunke übernimmt eine neue Aufgabe. Universal McCann ist für Sven Weisbrich kein Neuland. Der designierte CEO der Interpublic-Tochter, die hierzulande rund 180 Mitarbeiter an den Standorten Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf und Nürnberg beschäftigt, hatte nach insgesamt siebenjähriger Tätigkeit für Mindshare bereits von 2005 bis 2008 als Director Digital bei UM gearbeitet. Danach heuerte er bei Neue Digitale / Razorfish an, wo er zunächst als Media Director und später Head of Connections Planning in Frankfurt wirkte, bevor er Anfang 2011 schließlich als Chief Digital Officer zu Wunderman wechselte. In dieser Funktion war er für das Digitalgeschäft und für die Gewinnung neuer Kunden verantwortlich.

Als UM-CEO soll Weisbrich den von Michael Dunke eingeschlagenen strategischen Kurs fortführen. Ziel sei es, die Agentur "zu einer vollkommen integrierten Marketing-Unternehmensberatung auszubauen", teilt Universal McCann mit.

 Michael Dunke
Michael Dunke
Vorgänger Dunke erklimmt indes wie bereits berichtet eine weitere Stufe auf der Karriereleiter: Der bisherige UM-CEO steigt innerhalb des IPG Netzwerks zum President und CEO des neuen Tochterunternehmens IPG Mediabrands Deutschland auf. In dieser Funktion soll Dunke umfassende neue Aufgaben im Mediabrands-Netzwerk übernehmen und federführend für die strategische Integration und Ausrichtung der Agenturen Initiative Media, MAP, UM und Orion Trading verantwortlich sein. Zudem soll er neue Geschäftsfelder identifizieren, aufbauen und für IPG Mediabrands nutzbar machen. Weisbrich wird als CEO von UM Deutschland an Dunke berichten. mas
Meist gelesen
stats