Unitymedia wächst dank neuer Dienste

Donnerstag, 21. August 2008
Parm Sandhu, Geschäftsführer von Unitymedia
Parm Sandhu, Geschäftsführer von Unitymedia
Themenseiten zu diesem Artikel:

Unitymedia Umsatz Telefonie Parm Sandhu


Der Kölner Kabelnetzbetreiber Unitymedia konnte Umsatz und Ergebnis im 2. Quartal 2008 deutlich steigern. Vor allem die digitalen Dienste wie Pay-TV, Internet und Telefonie sorgten für Wachstum. Die Zahl der Abonnenten bei den neuen Diensten stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 79 Prozent. Die Zahl der regulären Kabelanschlüsse sank um rund 3 Prozent. Unitymedia rüstet seine Netze derzeit für neue digitale Dienste auf, die sich für die Kabelnetzbetreiber zum wichtigsten Wachstumstreiber entwickelt haben. Auch beim Umsatz pro Kunde lassen sich mit digitalen Angeboten und Komplettpaketen aus TV-Anschluss, Internet und Telefon höhere Ergebnisse erzielen. Parm Sandhu, Geschäftsführer von Unitymedia: "Unser Netz ist inzwischen zu fast drei Vierteln für das Angebot von Triple-Play-Diensten aufgerüstet, wobei bereits nahezu ein Viertel der von uns versorgten Fernsehhaushalte digital fernsehen. Damit haben wir eine starke Basis für nachhaltiges Wachstum mit Triple-Play geschaffen." Im zweiten Halbjahr 2008 sollen zudem die Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten verstärkt werden.

Der um einen Einmaleffekt bereinigte Umsatz stieg im zweiten Quartal um 14 Prozent auf knapp 209 Millionen Euro. Das bereinigte Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg um 19,5 Prozent auf 98,7 Millionen Euro. dh

Meist gelesen
stats