United Internet will um 50 Prozent wachsen

Freitag, 24. März 2006

Der Internet-Service-Provider United Internet will im laufenden Geschäftsjahr Umsatz und Ergebnis um 50 Prozent steigern. Außerdem soll die Anzahl der Kundenverträge auf über 6 Millionen wachsen. Dies erklärte Ralph Dommermuth, Vorstand von United Internet, heute in Frankfurt. Deutschlands zweitgrößter Internetzugangsanbieter konnte im Geschäftsjahr 2005 eine Umsatzsteigerung von 57 Prozent auf 801,5 Millionen Euro erzielen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (Ebitda) stieg um 18 Prozent auf 128,9 Millionen Euro. Grund für das starke Kundenwachstum sind das boomende Auslandgeschäft und die Übernahme des Internetportals Web.de. Im Jahr 2005 wurden 1,56 Millionen neue Kundenverträge geschlossen, davon entstanden 600.000 aus der Geschäftsübernahme.

Im Produktgeschäft, zu dem neben Web.de auch die Marken Gmx, 1&1 sowie Schlund und Partner gehören, verzeichnet der Konzern eine Umsatz von 606,8 Millionen Euro (Vorjahr: 356,7 Millionen Euro). Das Ebitda beträgt 112,7 Millionen Euro (Vorjahr: 98,4 Millionen Euro). Der Bereich wird derzeit mit zwei neuen Angeboten ausgebaut. Das 1&1 Pocket Web bietet E-Mail-Nutzern eine mobilen Zugang zu ihren Accounts. Mit der VoD-Plattform Maxdome will sich das Unternehmen im Internet-TV-Markt positionieren.

Das Segment Online Marketing, zu dem Adlink, Sedo und Affilinet zählen, steigerte seinen Umsatz um über 55 Prozent von 68,6 Millionen Euro auf 106 Millionen Euro. Das Ebitda verdoppelte sich von 3,9 auf 8,2 Millionen Euro. ejej

Meist gelesen
stats