United Internet öffnet das Netzwerk für Partner

Montag, 14. Mai 2001

Das Unternehmensnetzwerk United Internet mit Sitz in Montabaur will sich offenbar von unprofitablen Beteiligungen trennen und nach Partnern Ausschau halten. Dies sagte der Vorstandsvorsitzende Ralph Dommermuth der "FAZ".

Den Angaben zufolge stehen vor allem kleinere Beteiligungen, die mittelfristig nicht die Gewinnzone erreichen werden, auf der Abschussliste. Die Schließung großer Gesellschaften wie 1&1 Internet oder Twenty4help steht laut Dommermuth nicht zur Debatte. Die Entscheidung, sich mit weiteren Partnern ein Finanzpolster zu schaffen, begründet Dommermuth mit den derzeit ungünstigen Bedingungen an den Kapitalmärkten und den Expansionsplänen.

Einige United-Internet-Unternehmen könnten sich nur mithilfe neuer Partner zu europäischen Top-Playern entwickeln, so Dommermuth. Das Netzwerk United Internet besteht aus derzeit 14 Unternehmen mit insgesamt mehr als 3000 Mitarbeitern.
Meist gelesen
stats