United Internet gibt KPMG den Laufpass

Freitag, 17. Mai 2002

Die Internet-Holding United Internet will in Zukunft auf ihre derzeitige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG verzichten. Damit zieht der Vorstand die Konsequenz aus der öffentlichen Ankündigung der KPMG nach dem Comroad-Skandal, pauschal alle Bilanzen von am Neuen Markt gelisteten Unternehmen noch einmal zu überprüfen. United Internet wirft der KPMG vor, mit diesem Schritt eigene Fehler auf die Unternehmen abwälzen zu wollen. Ursprünglich wollte United Internet den Vertrag der KPMG verlängern.

United Internet will sich nach Angaben des Vorstandssprechers Ralph Dommermuth in Zukunft verstärkt auf das Zugangsgeschäft konzentrieren und Kunden auch Extra-Dienste anbieten. Von der ursprünglichen Geschäftsidee, sich an jungen Internet-Firmen zu beteiligen, hat sich das Unternehmen aber mittlerweile verabschiedet. Für das laufende Geschäftsjahr hat United Internet seine Prognose erhöht. Der Vorsteuergewinn soll 2002 auf 26 Millionen Euro steigen - 4 Millionen Euro mehr als geplant. Der Umsatz soll 301,6 Millionen Euro erreichen.
Meist gelesen
stats