United Internet bringt Zeitungen und Prospekte ins E-Mail-Postfach

Donnerstag, 09. Juni 2011
Im Free Reader liegen Prospekte und Zeitschriften einträchtig nebeneinander
Im Free Reader liegen Prospekte und Zeitschriften einträchtig nebeneinander


United Internet macht das E-Mail-Postfach zum Kiosk: Der Internetkonzern hat auf den Mailingtagen in Nürnberg den Free Reader vorgestellt. Die Applikation bringt neben Zeitungen und Zeitschriften auch Werbemittel wie Kataloge, Prospekte und Flyer direkt in die Postfächer von über 30 Millionen Nutzern der E-Mail-Dienste von Web.de und GMX. Der Free Reader ist in die Startseite der beiden E-Mail-Anbieter integriert und kann mit einem Klick geöffnet werden. Bereits zum Start sind digitale Prospekte von mehr als 120 Handelsketten, darunter Schlecker oder Alnatura, und Kataloge von Unternehmen wie Ikea, Karstadt oder Depot verfügbar. Dazu kommen Gratisversionen von kontinuierlich wechselnden Zeitschriften und Zeitungen: Zum Start können unter anderen die "Welt Kompakt", "Connect" und das "PC Magazin" gratis gelesen werden.

Nutzer können zwischen verschiedenen Ansichten auswählen: Neben einem Coverflow, einer Regal- und einer Kiosk-Ansicht kann man sich auf einer Karte auch gleich die nächstgelegenen Standorte der Werbepartner anzeigen lassen.

Sämtliche Inhalte, egal ob werblich oder redaktionell, können zielgruppenspezifisch ausgeliefert werden, verspricht United Internet Dialog, die Dialogmarketing-Tochter von United Internet. "Push statt nur Pull", lautet das Motto: Der Free Reader biete Unternehmen eine "zielgerichtete, wirkungsstarke und kostengünstige Push-Plattform für digitales Publishing", verspricht United Internet.

"Die Digitalisierung des Publishing - egal ob die Inhalte redaktioneller oder werblicher Natur sind - steht erst am Anfang. Aber die Verlagerung von Publikationen in digitale Medien und Kanäle wird sich beschleunigen", erklärt Jürgen Seitz, Geschäftsführer von United Internet Dialog. "Mit dem FreeReader unterstützen wir Handel, Unternehmen und Verlage bei der Erschließung dieses Marketing- und Absatzkanals."

Der Free Reader ist außer als webbasierte Applikation bei Web.de und GMX auch als Silverlight App für Tablets mit Windows 7 Betriebssystem verfügbar. Weitere mobile Produktvarianten sollen in den kommenden Monaten folgen. dh
Meist gelesen
stats