United Internet Media macht Social Media planbarer

Mittwoch, 15. September 2010
Matthias Ehrlich
Matthias Ehrlich
Themenseiten zu diesem Artikel:

United Internet Gequatsche Multiplikator 1&1 Web.de Ansprache


Erst kürzlich hatte United Internet Media-Boss Matthias Ehrlich Social Media als Gequatsche gebrandmarkt. Jetzt stellt der Online-Vermarkter mit Web.Social ein Instrument vor, das eine Ansprache der Multiplikatoren des Geredes im Mitmach-Web mit den Mittel des Targeting möglich macht. Das Konzept baut auf die besonders gut vernetzten und kommunikationsfreudigen Social Hubs, die als zentrale Impulsgeber und einflussreiche Trendsetter für Marken besonders attraktiv sind. Diese relativ kleine Gruppe will United Internet Media auf Portalen wie Web.de, Gmx oder 1&1 identifizieren, dort ihr Empfehlungsverhalten stimulieren und sie als Markenbotschafter aktivieren. Ermittelt wird dazu deren Häufigkeit der Nutzung Sozialer Netzwerke und der Grad der Vernetzung bis hin zum Social Rank.

Zusätzliche Merkmale der Social Hubs sollen Online-Befragungen auf den United Internet Portalen liefern. Über die so modellierte Zielgruppe können Unternehmen dann die potenziellen Markenbotschafter als Zielgruppe auf den Plattformen Web.de, Gmx und 1&1 direkt buchen. Die Integration zusätzlicher soziodemografischer und themenaffiner Zielgruppendaten ermöglicht eine weitere Segmentierung.

Ergänzend zum Zielgruppen-Targeting über Web.Social kooperiert United Internet Media mit der Business Intelligence Group (B.I.G.) und verspricht eine kampagnenbegleitende Mediaforschung samt Social Media-Monitoring. Damit soll die Werbewirkung vom Einstieg auf den Portalen bis hin zum resultierenden Buzz und der Tonalität der zugehörigen Beiträge analysiert werden können.

Trotz aller Kritik am Mitmach-Web sieht Ehrlich dort nämlich durchaus auch Potenzial für die Werbung: „Social Media stellt eine Bereicherung für das Online-Marketing dar, allerdings fehlt mit der mangelnden bis schwierigen Planbarkeit eine der wichtigsten Größen für professionelle Online-Werbung“. Das soll jetzt offenbar anders werden. ork
Meist gelesen
stats