United Internet Media: Vorstand Matthias Ehrlich rechnet mit geringerem Wachstum und denkt über Fusion mit Adlink nach

Donnerstag, 12. Februar 2009
Rechnet mit Konsolidierung: Matthias Ehrlich
Rechnet mit Konsolidierung: Matthias Ehrlich
Themenseiten zu diesem Artikel:

Matthias Ehrlich United Internet Werbedelle Europa


Die Werbedelle macht auch den Online-Vermarktern zu schaffen. Matthias Ehrlich, Vorstand bei United Internet Media (UIM), rechnet für dieses Jahr nur noch mit einem einstelligen Wachstum im Internet-Werbemarkt. Gegenüber den Steigerungsraten von 20 bis 30 Prozent in den Vorjahren ist dies ein deutlicher Knick. Zudem wird sich seiner Meinung nach der Konsolidierungsdruck unter den Vermarktern erheblich verschärfen: "Einige Player werden 30 bis 40 Prozent minus hinnehmen müssen, während andere noch 20 bis 30 Prozent zulegen können", sagt der Manager im Interview mit "HORIZONT". Die Konsolidierungswelle, die Ehrlich kürzlich auch schon im Interview mit HORIZONT TV ansprach, könnte dabei auch auf das eigene Haus überschwappen. Eine Fusion mit dem schwächelnden Schwesterunternehmen Adlink, das wie UIM zur United-Internet-Gruppe gehört, schließt Ehrlich nicht aus. Er nennt sogar Argumente, die aus Sicht von UIM für eine solche Entscheidung sprechen. "Eine Verbindung mit Adlink wäre spannend, da das Unternehmen in 14 Ländern aktiv ist."

UIM hat durch sein globales Vermarkternetzwerk Ad Europe bereits das Maximale erreicht, was aus eigener Kraft als nationale Eigenmarke international machbar ist. Durch die Fusion mit der Schwester könnte der deutsche Marktführer einen großen Schritt auf dem internationalen Parkett machen. bn

Das komplette Interview mit Matthias Ehrlich lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 6/2009, die am 12. Februar erscheint.
Meist gelesen
stats