Unbekannter sichert sich für 20 Millionen Mark TV-Rechte von Eintracht Frankfurt

Montag, 12. Juli 1999

Wie die „Frankfurter Neue Presse" berichtet, hat sich ein noch unbekannter Finanzier für 20 Millionen Mark die Vermarktung der Fernsehrechte des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt gesichert. Auch andere große Vereine stehen bereits in Verhandlungen mit Vermarktern, in der Hoffnung, daß bald entweder das Zentralvermarktungsprinzip des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) der Vergangenheit angehört oder ein europäischer Wettbewerb erreicht wird. In den nächsten zehn Jahren darf der Eintracht-Vermarkter gegen eine Provision die Übertragungsrechte an den meistbietenden Sender verkaufen. Ein entsprechender Vertrag soll noch diese Woche fixiert werden, so daß man davon ausgehen kann, daß ein oder mehrere Geldinstitute die in den vergangenen Wochen geflossenen Ablösesummen für die neuen Eintracht-Spieler vorfinanziert haben. Denn der Bundesligist ist erst vor kurzem für rund 16 Millionen Mark auf Einkaufstour gegangen.
Meist gelesen
stats