Umzugspläne bei Sat 1

Freitag, 20. Juli 2007
Muss sparen: Senderchef Matthias Alberti
Muss sparen: Senderchef Matthias Alberti

Erneute Unruhe bei Pro Sieben Sat 1 Medias Sorgenkind Sat 1. Im Rahmen der angekündigten Sparpläne des in Berlin ansässigen Senders steht nun wohl auch der Standort unweit des exponierten Gendarmenmarktes zur Disposition. Die Gruppe soll nach einem neuen Domizil mit geringeren Mietkosten suchen. Ebenfalls betroffen von dem Umzug wäre der Nachrichtensender N24, der die Informationen für den gesamten Senderverbund liefert. Pro Sieben Sat 1 Media will aus Kostengründen rund 180 Stellen abbauen, davon 100 in Berlin, weitere 80 in München. Die großzügigen und architektonisch aufwendig umgebauten Räume an der Berliner Oberwallstraße wären dann zu groß.

Die Sendergruppe Pro Sieben Sat 1 Media steht unter erheblichem finanziellen Druck, seit die Münchner auf Druck ihrer Eigner KKR und Permira die Sendergruppe SBS Broadcasting gekauft haben, an der die Finanzinvestoren ebenfalls beteiligt waren. Vorstandschef Guillaume de Posch muss nun mit einem milliardenschweren Schuldenberg fertig werden.

Zu Wochenbeginn hatte Sat 1 überraschend die Magazine "Sat 1 am Mittag" und "Sat 1 am Abend" eingestellt. Die Redaktionen werden aufgelöst. Ab September stoppt der Sender auch die von N24 zugelieferte Nachrichtensendung "Sat 1 - Die Nacht".

Auf der anderen Seite ist Senderchef Matthias Alberti gestern aktionistisch in die Bresche gesprungen und hat die Rechte an der Live-Übertragung der Doping-überschatteten Tour de France gekauft, die ARD und ZDF wegen der erneuten Vorfälle im Team T-Mobile zurückgegeben hatten. Auch N24 steigt in die Übertragung Radsport-Events ein. pap

Meist gelesen
stats