Umstellung auf Paid Content führt zu Leserschwund bei "Times"

Dienstag, 17. August 2010
Times: Kundenschwund wegen Paid Content
Times: Kundenschwund wegen Paid Content

Die Umstellung auf Paid Content führt für den Onlineauftritt der britischen "Times" zu einem drastischen Rückgang der Userzahlen. Im Juli besuchten 1,61 Millionen Nutzer die Webseite, im Mai waren es noch 2,75 Millionen gewesen, wie Zahlen des Online-Marktforschers Comscore belegen. Damit muss die "Times" einen Verlust von mehr als 1,2 Millionen Nutzern verzeichnen. Auch die Page Views sind von 29 Millionen (Mai 2010) auf 9 Millionen (Juli 2010) zurückgegangen. Im Juli verweilten die Nutzer durchschnittlich nur noch 4 Minuten auf der "Times"-Seite, während sie zwei Monate zuvor noch 7,6 Minuten dort verbrachte.

Seit dem 1. Juni sind die Onlineauftritte der britischen Zeitungen "Times" und "Sunday Times" kostenpflichtig. Für Nutzer besteht die Möglichkeit eines 30-tägigen Probezugriffs für ein britisches Pfund (etwa 1,20 Euro). Danach kostet der Zugriff entweder ein Pfund täglich oder zwei Pfund pro Woche. Abonnenten der Printausgabe können kostenlos auf die Inhalte der entsprechenden Webseite zugreifen.

Von dem Leserschwund der "Times" profitieren die anderen britischen Zeitungen jedoch kaum: Während die Nutzerzahlen bei "Guardian" und "Telegraph" im Juli niedriger waren als in den beiden Vormonaten, konnten zwei andere Onlineauftritte ihre Nutzerzahlen etwas steigern: So verzeichnete "Mail Online" im Juli 9 Millionen User (Juni: 8,74 Millionen) und der "Independent" 3,54 Millionen Besucher (Juni: 3,33 Millionen).

Rupert Murdochs News Corp., zu der die "Times" gehört, hat bislang keine Angaben zu Nutzerzahlen gemacht, jedoch kann aufgrund der geringen Verweildauer bei "Times" davon ausgegangen werden, dass weniger als die 1,61 Millionen im Juli verzeichneten User ein Abonnement abgeschlossen haben. Außer der "Times" haben bislang nur die "Financial Times" und das "Wall Street Journal" ihre Internetauftritte auf Paid Content umgestellt. sw
Meist gelesen
stats