Umsatzeinbußen bei der Pro Sieben Sat 1 Media

Dienstag, 14. August 2001

Einen Umsatzverlust von 3 Prozent muss die Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe hinnehmen. Das geht aus dem heute veröffentlichten Halbjahresbericht 2001 hervor. Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2000 sank das Konzernergebnis vor Steuern von 111 Millionen Euro auf 89 Millionen Euro.

Insgesamt wurde ein Konzernumsatz von 1,028 Milliarden Euro erzielt. Die Umsatzrendite nach Steuern stieg von 4 auf 5 Prozent. Als Grund für den gesunkenen Umsatz nennt die Gruppe den rückläufigen Werbemarkt. Urs Rohner, Vorstandsvorsitzender der Pro Sieben Sat 1 Media, äußert sich dennoch positiv zur Fusion der Sender im Vorjahr: Gerade wegen der Probleme auf dem Werbemarkt habe sich der Zusammenschluss "nicht nur bewährt, sondern strategisch als äußerst sinnvoll erwiesen".

Sat 1 rutschte von einem Gewinn von 6 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2000 mit minus 18 Millionen Euro wieder in die Verlustzone. Ein Erfolgserlebnis kann die Senderfamilie immerhin verbuchen: In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer steigerte die Pro Sieben Sat 1 Media ihren gemeinsamen Marktanteil um 0,7 Prozentpunkte auf 31,5 Prozent im Vergleich zum 1. Halbjahr 2000.
Meist gelesen
stats