Umfrage: HDTV wird für Zuschauer zum Wechselgrund

Montag, 01. Februar 2010
HDTV wird für die Zuschauer immer wichtiger
HDTV wird für die Zuschauer immer wichtiger

Der hochauflösende Fernsehstandard HDTV wird zunehmend zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal für TV-Sender und Infrastrukturanbieter. 65 Prozent der deutschen Zuschauer interessieren sich stark für hochauflösendes Fernsehen, fast ebensoviele Befragte würden für hochauflösende Bilder sogar den Anbieter wechseln. Das geht aus einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Goetzpartners Mangement Consultants hervor. "64 Prozent der Befragten würden sogar wegen der Verfügbarkeit von HDTV-Angeboten von einem traditionellen TV-Infrastrukturanbieter zu einem IPTV-Anbieter wechseln", erklärt Alexander Henschel, Managing Director bei Goetzpartners . Sender und Infrastrukturanbieter mit einem umfassenden HDTV-Angebot werden nach Ansicht der Unternehmensberater daher Marktanteile hinzugewinnen können.

Als besonders attraktive Inhalte bewerten die HD-Interessierten vor allem Dokumentationen und Spielfilme , die jeweils rund drei Viertel der Befragten nennen. Aber auch Live-Sport in HDTV-Qualität stößt bei 55 Prozent der Befragten auf reges Interesse. Dies wird zum Beispiel auch durch die steigenden Nutzerzahlen des IPTV-Angebotes "T-Entertain" der Deutschen Telekom bestätigt, die seit August letzten Jahres alle Spiele der Fußball-Bundesliga in HDTV-Qualität anbietet und intensiv vermarktet. 

"Die Übertragung der Fußball-WM 2010 in Südafrika in HDTV wird sicherlich dazu führen, dass die Nachfrage nach HDTV-Angeboten nochmals einen Schub erfahren wird", betont Marcus Worbs-Remann, Senior Manager bei Goetzpartners. Dies sei insbesondere deshalb für alle Anbieter so interessant, weil bei den Konsumenten für HDTV eine höhere Zahlungsbereitschaft als für Standardfernsehen besteht. Im Rahmen der Konsumentenbefragung gaben 40 Prozent der HD-Interessierten an, dass sie bereit sind, für die höhere Qualität von HDTV-Angeboten im Vergleich zu herkömmlicher Standard-Qualität mindestens 10 Prozent mehr zu bezahlen. dh
Meist gelesen
stats