Umfrage: Drei Viertel der Deutschen glaubt an die Net Economy

Montag, 28. Mai 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umfrage Forsa Marktforschungsinstitut


Allen Negativ-Meldungen zum Trotz schätzt eine klare Mehrheit der Deutschen die Zukunft der Internet-Wirtschaft positiv ein. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage, die das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Zeitschrift "Online Today" unter 1001 Bundesbürgern durchgeführt hat. Laut Studie glauben 45 Prozent der Befragten, dass die Netzwirtschaft richtig durchstartet, sobald es kostengünstige und schnelle Web-Zugänge gibt. Ein weiteres Drittel ist der Ansicht, dass das Internet zwar erfolgreiche Geschäftsmodelle hervorbringen wird, aber nur in bestimmten Branchen. Damit schätzen gut drei Viertel der Deutschen die Zukunft des E-Commerce grundsätzlich positiv ein.

Nur knapp jeder Zehnte glaubt nicht an die Netzwirtschaft. Wie die Umfrage weiter ergab, schätzen die Deutschen zwei Bereiche als besonders erfolgsträchtig ein: E-Shopping, also der Handel mit Endkunden sowie B2B-Transaktionen, der Handel zwischen Unternehmen. 58 Prozent der Befragten, die die Zukunft des E-Commerce grundsätzlich positiv beurteilen, gehen davon aus, dass der Internet-Vertrieb von CDs, Büchern, Hardware oder Lebensmitteln innerhalb der nächsten zwei Jahre Gewinne abwirft. 54 Prozent sehen den Handel zwischen Unternehmen als lukratives Geschäftsmodell. Knapp 40 Prozent der Befragten glauben, dass sich mit kostenpflichtigen Auskünften oder mit Entertainment-Angeboten wie Filmen und Musik innerhalb der nächsten zwei Jahre Geld verdienen lässt.
Meist gelesen
stats