Umbau in der Grey-Gruppe

Donnerstag, 03. September 2009
Uli Veigel will wieder einen CEO für Grey Düsseldorf berufen
Uli Veigel will wieder einen CEO für Grey Düsseldorf berufen

Bei der deutschen Grey-Gruppe stehen Veränderungen im Management ins Haus. Betroffen ist zum einen die Agentur Gramm. Nach Informationen von HORIZONT hat CEO François Hartz für Frühjahr 2010 seinen Ausstieg angekündigt. Er will sich einen Traum erfüllen und mit seiner Familie nach Namibia auswandern. Neuer Beratungsgeschäftsführer von Gramm könnte Frank Schrader werden. Er ist bislang Chef der Grey-Tochter KW 43. Einen noch größeren Umbau gibt es offenbar bei der Stammagentur Grey Düsseldorf. Dem Vernehmen nach wird Gruppenchef Uli Veigel in Kürze einen neuen CEO für die Agentur berufen. Nach dem Abgang von Alina Kessel im Frühjahr 2008 hatte er diesen Posten in Personalunion selbst wahrgenommen. Offenbar war die Doppelbelastung auf Dauer aber nicht tragbar.

Darüber hinaus soll ein renommierter Kreativer aus Dänemark an Bord kommen. Er soll Chairman Frank Dopheide dabei helfen, das kreative Produkt der Agentur zu verbessern. Zusätzlich wird wohl ein neuer Finanzchef bei Grey Düsseldorf installiert. Eine Bestätigung für die Personalien ist bislang nicht zu bekommen. Allerdings räumt Veigel ein: "Wir nutzen die Situation, um die Grey-Gruppe in der Krise optimal aufzustellen." Details will er aber noch nicht verraten.

Ebenfalls noch unbestätigt ist eine Top-Personalie auf Networkebene. Britischen Presseberichten zufolge soll Europachefin Carolyn Carter Ende des Jahres von ihrem Posten zurücktreten. Als Nachfolger wird der CEO von Grey UK, David Patton, gehandelt. mam
Meist gelesen
stats