USA: Schlappe für Microsoft-Internet-Magazin Slate

Freitag, 08. Mai 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Microsoft Softwaregigant Fachzeitschrift USA Jahresbetrag


Softwaregigant Microsoft ist mit seinem Versuch gescheitert, für sein Internet-Magazin Slate Gebühren einzuführen. Laut Bericht der Fachzeitschrift "Sage & Schreibe" waren Mitte April nur 10 Prozent der geschätzten 200.000 Stamm-User bereit, den Jahresbetrag von 19,95 Dollar für den Zugriff aufdie Online-Inhalte von Slate auszugeben. Sollten die Abonnentenzahlen in den nächsten Monaten nicht steigen, drohe dem Politik- und Kulturmagazin das Aus. Seit Anfang März stand der Dienst bis auf eine stark limitierte Version nur noch den Pay-per-view-Abonnenten offen. Schon beim Launch des Magazins im Juni 1996 war beabsichtigt, ab Februar 1997 das Magazin nur noch gegen eine Abo-Gebühr anzubieten. Von diesen Plänen war man dann jedoch wieder abgerückt.
Infolinks:
Slate, Microsoft
Meist gelesen
stats