USA Interactive schluckt Expedia ganz

Donnerstag, 20. März 2003

Der amerikanische Internet- und TV-Anbieter USA Interactive wird die Restanteile seiner Online-Reise-Tochter Expedia übernehmen. Eigenen Angaben zufolge will sich das Unternehmen den Kauf des 46-prozentigen Anteils umgerechnet 3,1 Milliarden Euro kosten lassen. Gleichzeitig hat Konzernchef Barry Diller seinen Rückritt als Chairman und CEO von Vivendi Universal Entertainment angekündigt. USA Interactive hatte im Vorjahr seine gesamte Entertainment-Sparte an den US-französischen Konzern verkauft. Jean-Rene Fourtou, CEO bei Vivendi Universal, soll nun auch die Verantwortung für die Unterhaltungssparte übernehmen. Zu den Töchtern von USA Interactive gehören neben Expedia auch der TV-Shopping-Anbieter Home Shopping Network, Home Shopping Europe, Euvia sowie Ticketmaster und die Online-Hotelbuchungsfirma Hotel.com. mas
Meist gelesen
stats