USA: First USA zahlt 500 Millionen Dollar für Kreditkarten-Deal mit AOL

Mittwoch, 03. Februar 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

USA AOL Kreditkartenunternehmen AOL LLC Microsoft MSN


Das Kreditkartenunternehmen First USA hat offenbar einen fünfjährigen Mega-Deal mit America Online geschlossen, um im Online-Dienst AOL der exklusive Anbieter von AOL-vermarkteten Visa-Kartenzu werden. Dafür will First USA rund 500 Millionen Dollar zahlen. Das berichtet der Online-Infodienst News.com. Danach sieht die Vereinbarung weiterhin Online-Kampagnen von First USA im gesamten AOL-Website-Network vor, darunter AOL.com, AOL Instant Messenger und Compuserve. Im vergangenen Herbst hatte First USA ein ähnliches Abkommen in Höhe von 90 Millionen Dollar mit Microsofts Web-Portal MSN geschlossen.
Meist gelesen
stats