USA: Apple mit fulminantem Seybold-Auftakt

Mittwoch, 18. März 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Neuheit Steve Jobs USA QuickTime Intel


Apple Computer trumpfte in der 2. Keynote-Session der New Yorker Seybold-Konferenz fulminant auf.Eine Reihe spektakulärer Neuheiten soll helfen, die Leadership im Publishing-Bereich zu halten undauszubauen. "Wir verfügen nun über ultimative Publishing-Lösungen, die Print- und Web-Publishing über alle Plattformen hinweg unterstützen", versprach Apple Interim-CEO Steve Jobs. Er demonstriertedie Funktionalität von Webobjects (eine innovative Technologie zum Datenmanagement), AppleScript-Erweiterungen zur automatischen Datenaktualisierung per Internet und die neuen Version von ColorSyncfür Farbmanagement im Web. Highlight: die neue QuickTime Version 3, die nun erlaubt, Video-/Movie-Daten direkt ins QuickTime-Format zu konvertieren und Movies in hoher Qualität und Geschwindigkeit im Web abzuspielen.
Auch Audio-Funktionen werden unterstützt, um Sound/Musik per Web in HiFi-Qualität zu hören. Bemerkenswert ist, daß die neuen Softwares für Macintosh und Windows gleichzeitig verfügbar sind.
Apple zelebriert seine Offensive mit einer umfangreichen US-Werbekampagne in Print und TV, die Intel direkt attackiert, und von Jobs während der Keynote "uraufgeführt" wurde. Dazu gehört der Slogan "Snail inside", der im Intel-Look präsentiert wurde. Der Name Intel ist durch das Foto einer Schnecke ersetzt. Teil der Kampagne ist weiterhin eine aggressive Preispolitik von Apple. Mac-G3-Modelle werden teilweise zum halben Preis der High-end-Windows-Pentium-Rechner angeboten. Dies soll helfen, den anhaltend-starken Rückgang der Apple-Marktanteile zu stoppen.
Meist gelesen
stats