US-Studie: Web ist kein Porno-Dorado

Freitag, 09. Juli 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Steve Lawrence Lee Giles


Entgegen der vorherrschenden Meinung haben nur 1,5 Prozent aller Websites pornographische Inhalte. Das ergab eine Studie des amerikanischen NEC-Forschungsinstituts. Danach haben die beiden Wissenschaftler Steve Lawrence und Lee Giles herausgefunden, daß das Internet rund 800 Millionen Seiten und über 180 Millionen Bilder enthält. "Dabei gibt es viel weniger Sex-Sites, als man bisher angenommen hat", so Lawrence. Kommerzielle Angebote dominieren mit 83 Prozent das Web, 6 Prozent enthalten Informationen aus dem wissenschaftlichen oder pädagogischen Bereich. Ein weiteres Ergebnis der NEC-Forscher: Suchmaschinen erfassen einen immer geringeren Anteil aller Websites. Seit Ende 1997 sei sogar ein Rückgang zu verzeichnen. Die beste Suchmaschine findet lediglich 16 Prozent der Online-Dokumente.
Meist gelesen
stats