US-Regierung bricht das Monopol bei der Vergabe von Domain-Namen

Montag, 02. Februar 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Monopol Denic


In einem 15seitigen Papier hat die US-Regierung jetzt bekanntgegeben, ihre bisherige Strategie bei der Vergabe von Namen für Internet-Adressen zu ändern und das gesamte Registrier-System zu entmonopolisieren. Bisher war für die Vergabe der sogenannten Domains die von der Regierung ernannte Network Solutions zuständig. Künftig soll jetzt die Verwaltung der Domain-Names dem Wettbewerb geöffnet werden. Der bisherige Monopolist muß fortan mit weiteren 88 Providern weltweit konkurrieren, die derzeit als offizielle Vergabestellen in der Dachorganisation Council of Registrars (CORE) zusammengeschlossen sind. Die Entscheidung der US-Regierung fiel im Zuge der weltweiten Einführung von sieben neuen Top-Level-Domains (.arts, .firm, .info, .nom, .rec, .shop, .web), die den Namensengpaß im Netz abmildern und durch den Hinweis auf die Art des Angebots zu mehr Übersichtlichkeit führen sollen.Voraussichtlicher Start für die neuen Adreßbereiche ist März.
Infolinks:
US-Regierung, CORE, DENIC, News.com
Meist gelesen
stats