US-Musikverband verklagt Privatpersonen wegen Online-Piraterie

Dienstag, 09. September 2003

Der US-amerikanische Verband der Musikindustrie RIAA hat 261 Personen wegen unerlaubter Verbreitung urheberrechtlich geschützter Musiktitel über das Internet verklagt. Wie der Verband mitteilt, sind Tausende weitere Klagen in Vorbereitung. Damit geht der Verband erstmals direkt gegen einzelne Internet-Nutzer vor, die Lieder illegal von Computer zu Computer austauschen. Bislang hatten sich die Klagen der Musikindustrie vor allem gegen die Betreiber von Internet-Tauschbörsen wie Napster und Kazaa gerichtet. Der RIAA gehören die Universal Music Group, Sony Music, Warner Music, BMG, sowie die EMI Group an. mas
Meist gelesen
stats