US-Internetprovider Earthlink verteuert seine Flatrate

Donnerstag, 28. Juni 2001

Um rund 10 Prozent will der amerikanische Provider Earthlink seine Internet-Flatrate erhöhen. Ab dem 2. Juli sollen Neukunden des nach eigenen Angaben zweitgrößen Providers in den USA 21,95 Dollar pro Monat für einen unbegrenzten Internetzugang zahlen. Bei rund 3,1 Millionen Earthlink-Kunden werden zum 1. August die Gebühren von 19,95 auf 21,95 Dollar steigen. Im Gegenzug bietet der Internet-Provider seinen Kunden mehr Webspace und acht Mail-Adressen an. Bisher wurde pro Zugang nur ein Mail-Account zu Verfügung gestellt. Earthlink ist nach AOL der zweite amerikanische Porvider, der seine Gebühren erhöht. Bereits im Mai hatte der größte amerikanische Provider AOL seine Flatrate von 21,95 auf 23,95 Dollar angehoben. Die Entwicklungen auf dem amerikanischen Markt können richtungweisend für Deutschland sein.
Meist gelesen
stats