US-Gericht bestätigt die Legalität von Online-Tauschbörsen

Freitag, 20. August 2004

Ein Berufungsgericht in San Francisco hat erneut die Legalität der Online-Tauschbörsen Grokster und Morpheus bestätigt. Dies berichtet die "New York Times" in ihrer heutigen Ausgabe. Die Unternehmen können nicht für die illegalen Handlungen der User verantwortlich gemacht werden, so die Entscheidung des Gerichts.

Das Gericht, das bereits die erste Tauschbörse Napster zu Fall gebracht hat, begründet die Legalität von Grokster und Morpheus mit dem im Gegensatz zu Napster dezentralen Aufbau des Systems. Die Unternehmen haben daher keinen Einfluss auf die Aktivitäten der User. Der Vertrieb der File-Sharing-Software alleine sei nicht illegal. Es sei zudem nicht Aufgabe von Gerichten, neue technologische Entwicklungen zu regulieren. Dies sei Aufgabe des Gesetzgebers. kj
Meist gelesen
stats