Typologie der Wünsche: Handy wird multioptional genutzt

Donnerstag, 11. Oktober 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mobiltelefon Typologie Andreas Schilling se Mehr


Das Mobiltelefon gewinnt im Leben der Deutschen massiv an Bedeutung. Wie die aktuelle Ausgabe der Typologie der Wünsche (TdW) ermittelt, wird das Handy inzwischen nicht nur zum Telefonieren und zum Versenden von SMS (85 Prozent), sondern auch zum Fotografieren (47 Prozent), zum Schicken von MMS (31 Prozent) und zum Spielen (21 Prozent) verwendet. Ein Sechstel nutzt das Mobiltelefon bereits als MP3-Player. Dem Thema wachsende Mobilität will die TdW insgesamt besser gerecht werden. So kann die Studie jetzt aufzeigen, wo sich unterschiedliche Konsumenten aufhalten und wohin beziehungsweise womit sie sich über den Tag bewegen und welche Medien sie dabei nutzen. "Wir können zum ersten Mal den Menschen in seinem ganzen Tagesablauf sehen und seine Wahrnehmung aller Medien präzise analysieren", sagt Andreas Schilling, Managing Director des BCN.

Erweitert wurde auch das Segment Sport. In der aktuellen TdW werden 33 statt wie bisher fünf Sportarten behandelt. Daneben sind 20 digitale TV-Sender zusätzlich zu Zeitschriften, überregionalen Zeitungen, TV, Radio und Online in die neue TdW eingeflossen. ra/se

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in Ausgabe 41/2007, die am heutigen Donnerstag, 11. Oktober erscheint.



Mehr zum Thema in Studien

Meist gelesen
stats