Türkische Mitbürger nutzen Medien deutlich seltener

Mittwoch, 03. Februar 2010
TNS Emnid befragte für die Studie rund 1000 Personen.
TNS Emnid befragte für die Studie rund 1000 Personen.

Die rund 2,5 Millionen in Deutschland lebenden Bürger mit türkischen Migrationshintergund haben eine deutlich geringere Mediennutzung als ihre deutschen Mitbürger. Lediglich die TV-Nutzung liegt auf vergleichbarem Niveau wie bei der deutschen Bevölkerung. Das geht aus einer Untersuchung der TNS Emnid Medienforschung hervor. Die Mediennutzung der türkischstämmigen Bevölkerung ist demnach deutlich von sprachlichen Barrieren und der unterschiedlichen kulturellen Prägung gekennzeichnet. So nutzen Türken und Deutschtürken deutlich häufiger türkische Fernsehprogramme als deutsche: 90 Prozent der Befragten sehen mehrmals die Woche türkische TV-Programme, während nur 70 Prozent mehrmals die Woche deutsche Fernsehprogramme nutzen. "Die Nutzung türkischsprachiger Fernsehangebote stellt somit weiterhin über alle Altersklassen eine der Hauptverbindungen zu den Wurzeln in die Türkei dar", folgert TNS Emnid.

Bei der Internetnutzung gibt es dagegen signifikante Unterschiede zwischen den Altersgruppen: Deutsche und türkische Angebote werden parallel genutzt, wobei die zweite und dritte Generation der türkischen Mitbürgern deutlich mehr deutschsprachige Angebote nutzt. Bei den älteren Türken fällt die Internetnutzung dagegen deutlich ab: Unter 20 Prozent der über 50-Jährigen sind überhaupt online.

Bei der Radionutzung werden die Unterschiede zur deutschsprachigen Bevölkerung besonders deutlich: Nur gut die Hälfte der türkischen Mitbürger hört überhaupt regelmäßig Radio. Dafür dominieren bei der Nutzung mangels Alternativen deutschsprachige Programme. "Dies sollte Radiosender als auch Werbezeitenvermarkter aufhorchen lassen. Möglich ist auch, dass sich der Anteil türkischsprachiger Programme durch die zunehmende Anzahl entsprechender Webradioangebote in Zukunft erhöht", sagt Michael Voß, Senior Consultant bei der TNS Emnid Medienforschung.

Auch Printmedien werden von türkischen Mitbürgern seltener genutzt: Aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse lesen viele ältere türkische Mitbürger überhaupt keine Zeitungen oder Zeitschriften. Insgesamt sind Zeitungen hinter dem Fernsehen aber das am zweithäufigsten genutzte Medium der hier lebenden türkischen Mitbürger. 60 Prozent lesen mehrmals die Woche Tageszeitungen, wobei die 14- bis 29-Jährigen deutsche Blätter bevorzugen, während ältere Jahrgänge vor allem türkische Zeitungen lesen.

Für die Studie befragte TNS Emnid rund 1000 Personen mit türkischem Migrationshintergrund ab 14 Jahren per Telefon. dh
Meist gelesen
stats