Trotz Krise: Online-Werbung legt um 11 Prozent zu

Dienstag, 19. Mai 2009
Bitkom-Vize Achim Berg sieht das Werbemedium Internet im Aufwind
Bitkom-Vize Achim Berg sieht das Werbemedium Internet im Aufwind

Das Medium Internet scheint mit einem blauen Auge durch die Werbekrise zu kommen. Darauf deuten jedenfalls die neuesten Zahlen des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) hin. Laut einer Erhebung, die Thomson Media Control exklusiv für den Berliner Branchenverband durchgeführt hat, haben Unternehmen im 1. Quartal 2009 in Deutschland rund 340 Millionen Euro in Online-Werbung investiert. Das ist ein Plus von 11,2 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal. „Der Online-Werbemarkt wächst trotz Wirtschaftskrise weiter“, sagt Bitkom-Vizepräsident Achim Berg. „Die Stärken des Internets als Werbemedium überzeugen gerade auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten.“ Als Ursache für das Wachstum werden unter anderem die weiter steigende Zahl der Internetnutzer sowie die höhere Nutzungsdauer angeführt. Dadurch werde das Netz als Werbemedium noch attraktiver, so Berg.

Wachstumstreiber auf Kundenseite sind vor allem die Telekommunikationsanbieter und die Betreiber von Onlinediensten. Mit gut 86 Millionen Euro haben sie im ersten Quartal 2009 den größten Anteil zum Online-Werbemarkt beigesteuert. Zu den Top-Fünf-Werbebranchen gehören außerdem die Unternehmen der Touristik- und Gastronomiesparte mit einem Online-Werbebudget von insgesamt 46,1 Millionen Euro, Entertainment- und Medienunternehmen mit 43,5 Millionen Euro, Handel und Versandhäuser mit 41,6 Millionen Euro sowie die Finanzwirtschaft mit 40,6 Millionen Euro.

Im Gesamtjahr 2008 hatte der deutsche Markt für klassische Online-Werbung mit 1,3 Milliarden Euro eine neue Rekordmarke erreicht. Das ist ein Plus von 29 Prozent gegenüber 2007. Damals betrugen die Netto-Werbeumsätze mit grafischer Online-Werbung 976 Millionen Euro. mas
Meist gelesen
stats