Trend-Studie: Radio wird individueller

Montag, 21. September 2009
-
-

Radio wird als individueller Alltagsbegleiter zunehmend bedeutender. Durch Web-Sender und über das Internet gestreamte Programme steigt die räumliche und zeitliche Unabhängigkeit der Nutzung. Das ist das Ergebnis der Studie "Future-Media-Trend", die das Marktforschungsinstitut Rheingold im Auftrag von ARD Werbung Sales & Services (AS&S) durchgeführt hat. An der Erhebung nahmen auch der WDR, Seven One Media/Intermedia und das ZDF teil. "Der künftige Hörer wird sein Programm individuell gestalten können - sofern er dies wünscht. Denn auch 2015 wird Radio mit seinem zeitlich strukturierten, berechenbaren und qualitativ hochwertigen Programm sowie mit seinen Moderatorenpersönlichkeiten für den Hörer weiterhin eine wichtige
Navigationshilfe im Alltag übernehmen", so Dieter K. Müller von AS&S. Zur herkömmlichen mp3-Nutzung von Musik wird Radio spätestens im Jahr 2015 eine echte Alternative stellen, weil die Nutzer dann die Programme über mobiles Internet auf handlichen Endgeräten hören werden, so die Marktforscher. Für die Untersuchung wurden 100 Frauen und Männer zwischen 14 und 54 Jahren befragt, 40 davon zum Schwerpunkt Radio. jm
Meist gelesen
stats