Tools & Toys setzt auf Lifestyle im Telekommunikationsmarkt

Donnerstag, 10. Juni 1999

Der Wiener Report-Verlag, publizistisch eigentlich im Bereich Telekommunikation sowie Bau- und Immobilien beheimatet, hat mit seinem neuen Magazin „Tools & Toys" das Lifestyle-Segment für sich entdeckt. Das neue zweimonatlich erscheinende Magazin kommt in einer Auflage von 70.000 Exemplaren in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf den Markt (Auflage Deutschland: 50.000 Exemplare / Buch- und Pressevertrieb Rheinfelden) . Nach Verlagsangaben widmet sich der Titel an alle jene, „die von den Möglichkeiten moderner Telekommunikation fasziniert sind" und für die „Handys, Laptops, PC und Internet nicht reiner Mittel zum Zweck sind, sondern Ausdruck einer auf Mobilität, Dynamik und Fun ausgerichteten Lebenseinstellung." Da „Tools & Toys" wie manch anderer Konkurrent in diesem dicht besiedelten Zeitschriftensegment auf den für die Werbewirtschaft attraktiven Leser zwischen 18 und 35 Jahre mit Universitätsabschluß und gutem Einkommen setzt, will man sich den Lifestyle-Aspekten von Multimedia- und Telekommunikationstrends deshalb entsprechend spielerisch nähern. Bereits jetzt verweist Chefredakteur Alfons Flatscher auf die überaus gute Resonanz des Heftes, dessen Copypreis derzeit sechs Mark beträgt: „In der Presse wurden wir bereits als das ,Männermagazin des nächsten Millenniums’ bezeichnet." Auch im hart umkämpften Anzeigengeschäft läuft es für das in 18 Monaten entwickelte Magazin nach Aussage seines Chefredakteurs sehr gut: „Wir suchen derzeit zwar noch einen deutschen Verlagspartner, aber die Situation hatte sich für uns dramatisch verbessert als wir unser Heftkonzept vorstellten. Daraufhin bekamen wir nämlich Serienschaltungen, so daß wir bereits jetzt über einen guten Auftragsstand bis in den Herbst hinein verfügen." Im September vergangenen Jahres startete die Verlagsgruppe Milchstraße im gleichen Segment die Computer-Illustrierte „Tomorrow". Im ersten Quartal 1999 verkaufte sie 347.789 Exemplare.
Meist gelesen
stats