Tomorrow Internet verringert Umsatzanteil der Online-Werbeerlöse

Dienstag, 03. Juli 2001

Tomorrow Internet, die Hamburger Online-Tochter der Verlagsgruppe Milchstraße, hat im laufenden Geschäftsjahr ihre Abhängigkeit von Online-Werbeerlösen verringert und damit auf die aktuelle Werbeflaute reagiert. Wie das Unternehmen am heutigen Dienstag auf der Hauptversammlung in Hamburg bekannt gab, wird sich der Anteil des Geschäftsfeldes Advertising im Jahr 2001 bei einem geplanten Umsatz von 65 Millionen Mark auf 49 Prozent verringern. Ein Jahr zuvor hatten die Online-Werbeerlöse noch 86 Prozent des Gesamtumsatzes ausgemacht.

Der Bereich Print soll den Angaben zufolge im laufenden Jahr 22 Prozent zum Gesamtumsatz beitragen, 15 Prozent fallen auf die Mandantenvermarktung, 8 Prozent auf den Verkauf redaktioneller Dienstleistungen und 6 Prozent auf technische Dienstleistungen. Tomorrow Internet selbst erwirtschaftet nach eigenen Angaben mit 68 Prozent den Löwenanteil der Umsätze. Die Tochter Bellevue trägt mit 23 Prozent, Tomorrow Technologies mit sechs Prozent und die Tomorrow New Media mit drei Prozent zu den Erlösen bei.

Zudem hat das Unternehmen seine Internetionalisierungspläne zunächst auf Eis gelegt. Wie mitgeteilt wird, will man sich zunächst auf das Deutschlandgeschäft konzentrieren, um auf diese Weise Kosten zu sparen. Die zum Zweck der Internationalisierung gegründete Tomorrow Ventures soll ihre derzeit zwei Beteiligungen in New York und Amsterdam jedoch zunächst aufrechterhalten. Für das Gesamtjahr 2001 sind Investitionen von höchtens 3 Millionen Mark geplant.
Meist gelesen
stats