Tomorrow Focus will Offline-Standbein ausbauen

Montag, 24. September 2001

Der Hamburger Web-Dienstleister Tomorrow Internet erwartet im Geschäftsjahr 2001 einen Rückgang der Einnahmen durch Onlinewerbung um mindestens 20 Prozent. Dies sagte Marketing-Vorstand Christoph Schuh der Nachrichtenagentur Reuters. Den Angaben zufolge will das Unternehmen, dessen Fusion mit Focus Digital zu Tomorrow Focus AG kurz vor dem Abschluss steht, künftig keine Geschäftsaktivitäten mehr angehen, die sich nur auf das Internet und nicht zusätzlich auch auf ein "Offline-Standbein" wie zum Beispiel ein Printmedium stützen.

Der Anteil der Online-Werbeerlöse am Gesamtumsatz soll von derzeit 55 Prozent auf deutlich unter 50 Prozent im kommenden Jahr gesenkt werden. Dieses Ziel werde man über den Ausbau anderer Geschäftsfelder erreichen. So soll das Immobilienmagazin "Bellevue" im Jahr 2002 mit rund 15 Millionen Mark zum Gesamtumsatz beitragen. Weitere Erlösquellen seien das Technikgeschäft sowie das eigene Mediaagenturgeschäft und die Bereiche Inhalte-Verkauf und Partnerschaften im Bereich der mobilen Kommunikation. Die beiden letztgenannten Felder sollen jeweils 5 Millionen Mark Umsatz beisteuern. Tomorrow Internet erwartet, dass die kartellrechtliche Prüfung der Fusion mit Focus Digital in etwa zwei Wochen abgeschlossen sein wird.
Meist gelesen
stats