Tomorrow Focus überdenkt seine Konzernstruktur

Donnerstag, 07. November 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Tomorrow Focus Konzernstruktur Tochtergesellschaft Burda


Tomorrow Focus wird möglicherweise künftig nicht mehr über getrennte Tochtergesellschaften arbeiten. "Wir prüfen gerade, ob eine solche Struktur auf Dauer sinnvoll ist oder ob man das nicht schlanker und damit effizienter organisieren kann", so Vorstandschef Jörg Bueroße. Tomorrow Focus wickelt die Geschäftsbereiche Portal, Vertrieb, Technologie und Mobile zurzeit über die Tochtergesellschaften Tomorrow Focus Portal, Tomorrow Focus Sales, Tomorrow Focus Technologies und Tomorrow Focus Next Media ab.

Darüber hinaus schiebt das Unternehmen zurzeit zahlreiche neue Projekte an: So sollen die einzelnen Webmarken über einen Club verbunden werden, über den künftig Premium-Inhalte kostenpflichtig vermarktet werden können. Der Nutzer registriert sich für die einzelnen Services nur einmal als Clubmitglied und greift dann auf alle Dienste zu.

Neue Wege will Tomorrow Focus gemeinsam mit Burda auch in der Crossmedia-Vermarktung gehen: Wer künftig bei einer Schaltung mindestens 25 Prozent Online-Anteil bucht, bekommt 5 Prozent Folgerabatt auf Print.

Auch seine Printaktivitäten will Tomorrow Focus ausweiten: Noch in diesem Jahr soll mit "Foreign Affairs" ein Qualitätstitel im Luxus-Reisesegment auf den Markt kommen. Dazu will Bueroße das Geschäft mit Kundenzeitschriften ausbauen: "Wir sind vor allem mit der Automobil- und der Finanzbranche im Gespräch." Alles über die weiteren Pläne in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT.

Meist gelesen
stats