Tomorrow Focus: "Huffington Post" soll Wachstumskurs stabilisieren

Freitag, 03. Mai 2013
Tomorrow Focus verzeichnet den höchsten Quartalsumsatz der Unternehmensgeschichte
Tomorrow Focus verzeichnet den höchsten Quartalsumsatz der Unternehmensgeschichte


Tomorrow Focus bleibt im 1. Quartal 2013 auf Wachstumskurs - dabei schlägt sich die mit Spannung erwartete Partnerschaft mit der "Huffington Post" noch gar nicht in den Zahlen nieder. Der Konzernumsatz stieg in den ersten drei Monaten des Jahres auf 46,2 Millionen Euro, ein Plus von 26,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und der höchste Wert in der Unternehmensgeschichte. Allerdings sorgen eine Reihe von Sondereffekten für ein negatives Nettoergebnis: Dieses fiel auf minus 0,5 Millionen Euro (I/2012: 0,4 Millionen Euro).
Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen reduzierte sich aufgrund von geplanten Abschreibungen für Übernahmen des vergangenen Jahres leicht auf 2,8 Millionen Euro nach 2,9 Millionen Euro im Vorjahresquartal (minus 2,7 Prozent). Bleiben die Abschreibungen unberücksichtigt, liegt das Konzern-Ebitda bei 4,8 Millionen Euro (I/2012: 4,2 Millionen).

Für das positive Umsatzwachstum sorgt vor allem die positive Geschäftsentwicklung des Transactions-Segments, in dem Portale wie Holiday Check und Elite Partner gebündelt sind. Der Umsatz kletterte hier im Quartalsvergleich um 10,7 Millionen auf 38,3 Millionen Euro. Die im Laufe des vergangenen Geschäftsjahres konsolidierten Gesellschaften, unter anderem des französischen Reisebüros Ecotour.com, trugen insgesamt 8,3 Millionen Euro zum Segmentergebnis bei.

Der Umsatz im Bereich Advertising reduzierte sich dagegen leicht um 0,4 Millionen auf 5,7 Millionen Euro. Als Grund hierfür nennt Tomorrow Focus den Verlust von Vermarktungsmandaten (Meinestadt.de, Gutefrage.net und FAZ.net), die teilweise erst im Laufe des Jahres durch neue Partner wie Apple iAd und die "Huffington Post" ersetzt werden. Auch im Technologie-Segment muss der Onlinevermarkter Einbußen verkraften. Hier fiel der Umsatz um 0,4 Millionen auf 2,2 Millionen Euro.

In seinem Ausblick auf die kommenden Monate zeigt sich der Tomorrow-Focus-Vorstand trotz verhaltener Konjunkturaussichten zuversichtlich. Neue Marken wie Zoover, Netmoms und die "HuffPo" sollen dazu beitragen, Konzernumsatz und Konzern-Ebitda jeweils zweistellig zu steigern. kl
Meist gelesen
stats