ToFo: Sondereffekte belasten Ergebnis / Burda zahlt 5,8 Millionen für Digitalrechte

Donnerstag, 08. November 2012
Bei Tomorrow Focus steigt der Umsatz
Bei Tomorrow Focus steigt der Umsatz

Während sich Tomorrow Focus auch im 3. Quartal über ein kräftiges Umsatzwachstum freuen kann, leidet das Ergebnis unter einer Reihe von Sondereffekten und erhöhten Marketinginvestitionen. Der Umsatz steigt um 22,5 Prozent auf 40,8 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten liegt der Zuwachs bei 17 Prozent, der Umsatz bei 110,8 Millionen Euro. Das Nettoergebnis sinkt jedoch im Neunmonatszeitraum von 5,7 auf 4,5 Millionen Euro. Verantwortlich dafür sind eine Reihe von Sondereffekten: Die Übernahmen von Webassets und Tomorrow Travel führen zu Abschreibungen von 0,7 Millionen Euro. Die Neustrukturierung von Holiday Check in Folge der Zukäufe in Frankreich und den Niederlanden belasten das Ergebnis mit weitreren 1,6 Millionen Euro. Auch der Verkauf von Adjug an Dentsu schlägt mit Abschreibungen von 2 Millionen Euro zu Buche. Hinzu kommen außerdem erhöhte Marketinginvestitionen.

Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen bleibt dagegen mit 14 Millionen Euro nahezu stabil. Nicht berücksichtigt ist der diese Woche bekannt gewordene Verkauf der Digitalnutzungsrechte von "TV Spielfilm", "Fit for Fun" und "Cinema". Dafür zahlt die Burda News Group 5,8 Millionen Euro. Burda Digital ist jedoch selbst an Tofu mit 64,5 Prozent beteiligt. Angesichts des zu erwartenden positiven Ergebniseffekts, geht Tomorrow Focus das Ergebnis im Gesamtjahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr steigern zu können.

Zum Umsatzwachstum tragen alle Segmente bei, vor allem das Transactions-Segment, in dem Portale wie Holiday Check und die Partnervermittlung Elite gebündelt sind, wächst. Der Umsatz stieg von Januar bis September um ein Fünftel auf 83,1 Millionen Euro. Im Bereich Advertising stieg der Umsatz um 12,1 Prozent auf 18,5 Millionen und liegt damit deutlich über dem für den Markt erwarteten Gesamtzuwachs, der wahrscheinlich erstmals nur noch einstellig ausfallen wird. Das kleinste Segment Technologie wuchs minimal um 1,5 Prozent auf 9,2 Millionen Euro.

Für 2013 liefert Tomorrow Focus einen positiven Ausblick. Dieser stützt sich jedoch vor allem auf den Bereich Transaction, der durch die Zukäufe in Frankreich und Niederlanden wachsen dürfte. Im August hatte das Unternehmen das Online-Reisebüro Ecotour.com gekauft, im März das Onlinereisebüro Tjingo. Weitere Zukäufe sind geplant, auch im Segment Werbung. pap
Meist gelesen
stats