"Titanic" kommt mit Islam-Cover an den Kiosk

Donnerstag, 20. September 2012
So soll das Cover der Oktober-Ausgabe von "Titanic" aussehen
So soll das Cover der Oktober-Ausgabe von "Titanic" aussehen

Das Satiremagazin "Titanic" thematisiert in seiner kommenden Ausgabe die Protestwelle in der islamischen Welt gegen den anti-islamischen Schmähfilm und nimmt dabei zugleich Bettina Wulff auf's Korn. Die Karikaturen des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" wollen die Frankfurter aber nicht abdrucken. Auf dem Cover-Entwurf für die Oktober-Ausgabe der "Titanic", der der "Financial Times Deutschland" vorliegt", hält ein islamischer Krieger Bettina Wulff im Arm. Die dazugehörige Headline lautet: "Der Westen im Aufruhr: Bettina Wulff dreht Mohammed-Film". Chefredakteur Leo Fischer sagte der FTD, man wolle damit "vor weiteren schlecht gemachten Schmähfilmen warnen, insbesondere davor, dass sich abgehalfterte Prominente nun auch noch über billige Islamkritik profilieren".

An den islamkritischen Karikaturen, die in dieser Woche in der französchen Zeitschrift "Charlie Hebdo" erschienen sind, hat Fischer indes keine Interesse: Diese seien "wenig interssant" und "zu grob gestrickt", sagte Fischer der "FTD".

Das Satiremagazin hatte erst kürzlich mit einem Titelbild, auf dem Papst Benedikt XVI. mit beflecktem Gewand abgebildet war, für Schlagzeilen gesorgt. Die Oktober-Ausgabe der "Titanic" erscheint am Freitag, 28. September. dh
Meist gelesen
stats