Tiscali Deutschland entlässt 100 Mitarbeiter

Dienstag, 06. März 2001
Joachim Schlange muss Kosten sparen
Joachim Schlange muss Kosten sparen

Der Onlinedienst Tiscali Deutschland hat die Schließung seiner Niederlassung in Hamburg und die Verlegung des Firmensitzes für das Endkundengeschäft (B2C) nach München zum Quartalsende angekündigt. Der Geschäftskundenbereich (B2B) werde künftig komplett von der World Online Nacamar Deutschland (künftig: Tiscali Business GmbH) vom Firmensitz in Dreieich bei Frankfurt aus betrieben. Im Zuge der Zusammenlegung der Standorte sollen 100 Mitarbeiter entlassen werden.

Joachim Schlange, CEO von Tiscali Deutschland, begründet diesen Schritt mit dem Integrationsprozess der übernommenen Wettbewerber World Online und Addcom. "Die Integration der drei Unternehmen und die damit einhergehende Restrukturierung erfordert auch Einsparungen im Personalbereich." Der Erhalt von drei Standorten sei wirtschaftlich nicht vertretbar, so Schlange weiter. Die betroffenen Mitarbeiter am Standort Hamburg sollen mithilfe eines Sozialplans abgesichert werden. Der Internet-Service-Provider Tiscali mit Hauptsitz im italienischen Cagliari zählt zu den führenden Anbietern Europas.
Meist gelesen
stats