Time und Fortune analysieren Finanzmarkt

Dienstag, 16. März 1999

In einer gemeinsamen Leserbefragung haben die beiden Magazine „Time" und „Fortune" das europäische Marktpotential für Finanzdienstleister unter die Lupe genommen. Wichtigstes Fazit der Studie „Financial Images": Ohne globales Markenimage und ausgefeiltes Serviceangebot haben Bankinstitute bei den Verbrauchern schlechte Karten. Bei privaten Bankgeschäften kommt darüber hinaus dem Internetbanking eine wachsende Bedeutung zu. Das Herkunftsland der jeweiligen Bank ist der Studie zufolge nur von untergeordneter Bedeutung. Neben Bekanntheit und Renommee ermittelte „Financial Images" unter anderem, wie die 2664 Befragten die jeweiligen Institute hinsichtlich ihrer Marktposition, ihres Niederlassungsnetzes oder ihres Images beurteilten. Den größten Popularitätsgrad von den 90 genannten Finanzdienstleistern erreichte bei den Lesern die Barclays Bank, gefolgt von Citibank und Deutsche Bank. Eine ausführliche Berichterstattung lesen Sie am Donnerstag in HORIZONT 11/99.
Meist gelesen
stats