Time Warner erwägt angeblich Verkauf der Printsparte

Montag, 28. September 2009
Das "Time Magazine" soll verkauft werden
Das "Time Magazine" soll verkauft werden

Der US-Medienkonzern Time Warner plant offenbar, seine Printsparte komplett abzustoßen. Dies berichtet das amerikanische Wirtschaftsmagazin "Business Week". Time Warner habe erst sein Kabelgeschäft verkauft, nun werde die Printsparte folgen, soll Gordon Crawford, Geschäftsführer des größten Time-Warner-Aktionärs Capital Group, angekündigt haben. Statt dessen plane der Medienkonzern Zukäufe im Unterhaltungsgeschäft, "nicht weit entfernt von den Kernkompetenzen". Zur Printsparte von Time Warner zählen rund 20 Titel, darunter das renommierte "Time Magazine" sowie "People" und "Sports Illustrated". Aufgrund des Einbruchs im Anzeigengeschäft ist im 2. Quartal der Umsatz dieser Geschäftssparte um 22 Prozent auf rund 915 Millionen Euro geschrumpft. bn
Meist gelesen
stats