Tim Mälzer lockt kaum junges Gemüse zur ARD

Montag, 20. April 2009
Tim Mälzers Kochkünste lassen die jungen Zuschauer kalt
Tim Mälzers Kochkünste lassen die jungen Zuschauer kalt

Fernsehkoch Tim Mälzer erzielte mit seinem neuen Kochformat "Tim Mälzer kocht" im Ersten passable Quoten zur Premiere am vergangenen Wochenende. Die Auftaktfolge sahen sich durchschnittlich 1,52 Millionen TV-Zuschauer an, was einem Marktanteil von 12,8 Prozent entspricht. Die Rechnung, dass Mälzer das junge Publikum für den öffentlich-rechtlichen Sender begeistern kann, ging indes nicht ganz auf. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil gerade mal bei 6,2 Prozent. Dennoch zieht Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, eine positive Zwischenbilanz: "Die Zuschauerresonanz bestätigt uns darin, dass das Konzept der Sendung stimmt."

"Tim Mälzer kocht" läuft immer samstags um 15.30 Uhr. Der einstige "Küchenbulle" (so Mälzers Spitzname) von Vox tritt als ARD-Koch die Nachfolge von Alfred Biolek an, der den Klassiker "Alfredissimo" von 1994 bis 2006 moderiert hat.  bn
Meist gelesen
stats