Thomas Rabe räumt bei Prinovis auf / CEO Thorsten Thiel muss gehen

Dienstag, 29. Mai 2012
Thomas Rabe baut bei Prinovis um
Thomas Rabe baut bei Prinovis um

Kehraus bei Prinovis. Nachdem Bertelsmann-Konzernchef Thomas Rabe im Januar angekündigt hatte, das Druckunternehmen aus der Konzerntochter Arvato herauszulösen und als eigenständige Division direkt bei Bertelsmann anzubinden, folgen nun personelle Konsequenzen. Nach Informationen des "Manager Magazins" muss CEO Thorsten Thiel seinen Hut nehmen. Auf den seit 2008 amtierenden Thiel soll Bertram Stausberg folgen, der bislang für die Nordstandorte von Prinovis zuständig ist. Zudem sollen Bertelsmann-Personalchef Immanuel Hermreck und Rabe persönlich ins Board des Tiefdruckkonzerns einziehen.

Prinovis, das zu 74,9 Prozent Bertelsmann, zu 25,1 Prozent Axel Springer gehört, leidet unter dem Umbruch in der Medienindustrie und den sinkenden Auflagen von Zeitungen und Zeitschriften. Mit der Herauslösung aus Arvato sollte die nach der RTL Group zweitwichtigste Bertelsmann-Tochter offiziell mehr Freiraum bekommen, um in zukunftsträchtige Bereiche zu investieren. Für Prinovis lautet die Richtung dagegen: Sparen und das Geschäft so ausrichten, dass es trotz des schwierigen Umfeldes profitabel geführt werden kann.

Laut "Manager Magazin"  käme jedoch auch ein Verkauf der Division in Frage, deren Umsatz rund 1,2 Milliarden Euro beträgt. Rabe habe im Intranet eingeräumt, dass auch über Teilverkäufe nachgedacht würde. Prinovis unterhält unter anderem Druckereien in Dresden, Ahrensburg, Nürnberg, Itzehoe und Liverpool. pap
Meist gelesen
stats