Thomas Gottschalk gibt der ARD einen Korb

Mittwoch, 06. März 2013
Thomas Gottschalks Rückkehr ins Fernsehen lässt auf sich warten
Thomas Gottschalks Rückkehr ins Fernsehen lässt auf sich warten
Themenseiten zu diesem Artikel:

Thomas Gottschalk ARD Musikshow Moderation BR SF


Thomas Gottschalk wird vorerst nicht für die ARD auf den Bildschirm zurückkehren. Der 62-Jährige sagte die Moderation einer neuen Musikshow des Bayerischen Rundfunks ab. Wie der BR am Dienstag mitteilte, plant der Sender eine Show mit dem Titel "Good Vibrations". Gottschalk sei der Wunschkandidat für die Moderation gewesen, habe dem Sender aber eine Absage erteilt. Zu den Gründen machte der Sender keine Angaben.

Geplant war laut Sender "ein zeitgemäß-modern inszeniertes TV-Event mit Stars, die nicht nur den Sound von damals geprägt, sondern als moderne Legenden die Musik von heute maßgeblich beeinflusst haben". Das Konzept wurde vom BR gemeinsam mit dem Schweizer Fernsehen entwickelt, als Ausstrahlungstermin war Sommer 2013 vorgesehen. Ob die Show trotz der Absage von Gottschalk produziert wird, ist nicht bekannt.

Nach dem Ende seiner Vorabendshow "Gottschalk Live" war der Moderator noch als Juror der RTL-Show "Das Supertalent" zu sehen. Seitdem lassen neue TV-Auftritte auf sich warten. dh
Meist gelesen
stats