Thomas Garms legt "Trip" auf Eis

Freitag, 03. Dezember 2010
Nach nur drei Ausgaben verschwindet "Trip" wieder vom Markt
Nach nur drei Ausgaben verschwindet "Trip" wieder vom Markt
Themenseiten zu diesem Artikel:

Thomas Garms Spiegel Online Männermagazin Werbekunde


Nach nur drei Ausgaben wird das Männermagazin "Trip" wieder eingestellt. Der Titel konnte sich auf dem Markt nicht etablieren. Es fehlten Leser und Werbekunden, begründete Herausgeber und Chefredakteur Thomas Garms die Einstellung gegenüber Spiegel Online. Im April erschien die erste Ausgabe von "Trip". Das Lifestylemagazin richtet sich an Männer zwischen 25 Jahren und 50 Jahren. Es drängt damit in einen Markt, der von Formaten wie "Men' s Health", dem "Playboy" oder "GQ" dominiert wird.

Gegenüber Spiegel Online berichtet Garms, das eine weitere Ausgabe zwar schon komplett produziert ist, jedoch vorerst nicht gedruckt wird. Garms: "Wir haben das Projekt vorerst auf Eis gelegt. Schuld daran ist das schwache Werbegeschäft." Zwar suche man nach möglichen Investoren, stehe der Suche jedoch pessimistisch gegenüber. "Das Segment erwischt es gerade ziemlich krass. Viele Werbeetats von Sportmarken werden schneller und stärker als erwartet auf Soziale Netzwerke oder das klassische Internet gesetzt. Das ist für kleine Titel dramatisch", sagt Garms dem Nachrichtenmagazin.

In einem Interview mit HORIZONT zum Start von "Trip", zeigte sich Grams noch sehr optimistisch: "Natürlich ist es ein Risiko, das ist mir sehr wohl bewusst. Aber ich bin natürlich optimistisch. Ich beschäftige mich seit Jahren beruflich intensiv mit Männern und bin überzeugt, genau zu wissen, wie man diese Zielgruppe ansprechen muss."

Letzte Woche gab auch schon die Egmont-Holding die Einstellung seines Titels "FHM" bekannt. Im letzten Jahr hat das Magazin deutlich an Lesern verloren. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 2010 fast 20.000 Exemplare weniger verkauft (IVW III/2010). hor
Meist gelesen
stats