Thomas Cook startet Online-Offensive

Mittwoch, 13. September 2006

Europas zweitgrößter Reisekonzern, Thomas Cook in Oberursel, baut das E-Commerce-Geschäft aus. Der seit Mitte 2005 amtierende Vorstandschef Thomas Holtrop, treibt die Internetaktivitäten des Unternehmens zügig voran und ist als Ex-Chef von T-Online ein ausgewiesener Internetexperte. Heute schaltet Thomas Cook die überarbeitete Version von www.thomascook.de frei, die als vollwertiges Online-Reisebüro die Marktposition des Konzerns stärken soll. Auf seiner Homepage verkauft das Unternehmen nicht nur Reisen der eigenen Marken, von denen Neckermann die wichtigste ist, sondern auch von Konkurrenten.

Im nächsten Schritt will Holtrop unter dem britischen Auftritt www.thomascook.com ein europäisches Online-Reiseböro aufbauen. Bis Ende des Jahres werden die Niederlande Integriert, bis Mitte 2007 folgen Belgien und Frankreich. In Großbritannien gehört der Konzern bereits zu den Top 3 der Onlinehändler und erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2005/06 einen Onlineanteil am Gesamtumsatz von rund 20 Prozent.

In Deutschland sind die Veranstaltermarken Neckermann, Thomas Cook Reisen und Bucher Last Minute nach Unternehmensangaben Marktführer beim Online-Verkauf von Pauschalreisen. Der Online-Umsatzanteil liegt bei über 10 Prozent. Die Website www.bucher.de konnte nach dem Relaunch im Juli den Umsatz verdoppeln. Anfang November soll auch das Flaggschiff Neckermann mit einem neuen Auftritt an den Start gehen. Alle Thomas-Cook-Portale werden von der Frankfurter Agentur "Kreative Konzeption" überarbeitet. Die Agentur arbeitet seit Mitte des Jahres für Thomas Cook und hat auch schon für Lufthansa gearbeitet.

Außerdem plant Thomas Cook die Implementierung von Portalen für Nischenmärkte. De Anfang macht die Golf-Plattform von Thomas Cook Reisen, die am 14. September frei geschaltet wird. pap



Meist gelesen
stats