"The Best Job in the World" geht in die zweite Runde

Mittwoch, 06. März 2013
Urlaub oder Arbeit? (Foto: bestjobs.australia.com)
Urlaub oder Arbeit? (Foto: bestjobs.australia.com)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Cannes Allrounder Erfolgsprojekt Queensland Reef DDB OMD


 Wer wollte nicht schon immer einmal Outback Abenteurer von Beruf werden? Oder etwa Bar- und Restaurant-Tester? Oder doch lieber Wildlife Allrounder? Was nach Urlaub klingt, wird für sechs junge Menschen Arbeitsalltag. Möglich macht dies das Erfolgsprojekt "The Best Job in the World", das nun in die zweite Runde geht und dabei deutlich ausgebaut wird. Die Kampagne räumte 2009 gleich drei Grand Prixs in den Sparten PR, Direct und Cyber in Cannes ab. Bis zum zehnten Juni können sich Interessenten mit einem 30 Sekunden langen Bewerbungsvideo präsentieren. Wer am überzeugendsten darlegen kann, warum gerade er den Job bekommen muss, ergattert eine der sechs Traumstellen. Vergütet wird die sechsmonatige Arbeit immerhin mit umgerechnet 80.000 Euro, die als "Aufwandsentschädigung" dienen. Die Ausschreibung richtet sich an junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren, ein Höchstalter gibt es offiziell aber nicht. Die Gewinner von "The Best Job of the World" werden am 21. Juni bekannt gegeben.

Bereits 2009 vergab Queensland Tourismus den Job als Inselhüter am Great Barrier Reef an einen der damals 34.000 Bewerber. Die Ursprungskampagne stammt von Cummins Nitro und wurde im Auftrag von Queensland Tourismus entworfen und umgesetzt. Das Konzept des neuen Auftritts verantwortet nun DDB Sydney, die zuständige Mediaagentur ist OMD und für die PR ist Mango Sydney zuständig. Den digitalen Part übernimmt Pixolüt.

Die Aufgaben der Jobs sind sehr unterschiedlich. Als Szene Reporter gilt es beispielsweise, Festivals und Events zu besuchen und anschließend seine Eindrücke in Tweets zu teilen. Als Lifestyle Photographer in Melbourne muss man neue Trends beobachten und natürlich Fotos von der Stadt und der Landschaft in der Umgebung schießen. Als Park Ranger in Queensland gilt es dagegen, die Wassertemperatur zu überprüfen und am Strand entlang zu wandern. Wer neugierig geworden ist, kann sich auf der Homepage der australischen Tourismusbehörde bewerben. Im obigen Video erklärt der Gewinner von 2009, Ben Southall, noch einmal die einzelnen Berufe. hor
Meist gelesen
stats