Terroranschläge in den USA: Medien im Ausnahmezustand

Mittwoch, 12. September 2001

Nach den Terroranschlägen auf das New Yorker World Trade Center und das Pentagon in Washington überschlagen sich die Krisenberichte: Bereits kurz nach der Katastrophe unterbrachen die TV-Sender am Dienstag ihr Programm und zeigten Bilder der Verwüstung. Erstmals schalteten die Sender von Kirch und RTL Group ihre Nachrichten durch. Sat 1, Pro Sieben und Kabel 1 übertrugen das Programm von N 24.

Die RTL-Berichterstattung war auf RTL 2 und Vox zu sehen. Ab 22.15 Uhr zeigte RTL die Champions League. Schon mittags waren zahlreiche Newsangebote im Internet, darunter Spiegel.de, N-TV.de und Tagesschau.de, überlastet. "SZ", N 24 und CNN reduzierten ihr Online-Angebot zeitweise auf eine Seite mit Meldungen und Fotos.

Die Radiosender stellten ihr Musikprogramm um und verzichteten wie die TV-Kanäle auf Werbeunterbrechungen. Viva zeigte das Senderlogo vor schwarzem Hintergrund. Zahlreiche Zeitungen erschienen am Mittwoch mit Sonderseiten und waren frühzeitig ausverkauft. Die "FAZ" veröffentlichte erstmals Fotos auf der Titelseite.
Meist gelesen
stats