Terrestrische Verbreitung in Marburg und Limburg für RTL II zu teuer

Dienstag, 04. Mai 1999

Der Privatsender RTL II ist seit Anfang Mai in den beiden hessischen Gemeinden Marburg und Limburg nicht mehr über Antenne zu empfangen. Gegenüber der hessischen Landesmedienanstalt, die dem Sender 1994 die Zulassung zur Nutzung der Frequenzen erteilt hatte, begründete RTL II die Kündigung des Vertrages mit der Deutschen Telekom als Senderbetreiber mit den erheblichen Kosten. Da die Mehrzahl der Haushalte in den beiden Städten ohnehin über Kabelanschluß oder Satellitenempfang verfügten, stehe die Zahl der über Antenne bedienten Haushalte in keinem Verhältnis zu den anfallenden Kosten. Darüber hinaus will der Privatsender auch die terrestrische Versorgung in Gießen, Fulda und Wetzlar bis Ende September sukzessive beenden.
Meist gelesen
stats