Tengelmann investiert in E-Commerce-Unternehmen

Montag, 31. Mai 2010
Tengelmann steigt bei Baby-Markt ein
Tengelmann steigt bei Baby-Markt ein

Der Tengelmann-Konzern baut sein E-Commerce-Portfolio weiter aus. Der Lebensmittelhändler übernimmt 49,9 Prozent der Anteile von Baby-Markt.de. Der Online-Shop der inhabergeführten Spiel & Baby mit Sitz in Dortmund gehört laut eigener Darstellung zu den führenden Onlinehändlern für Baby- und Kleinkindbedarf. Bereits Anfang des Jahres war Tengelmann bei Brands4friends und Zalando eingestiegen. Die Beteiligung ist Teil einer neuen strategischen Ausrichtung des Handelsunternehmens. Seit Ende 2009 beteiligt sich die Tengelmann E-Commerce-Sparte mit Sitz in Mülheim unter dem Leitsatz "Funding your ideas" an schnell wachsenden jungen Unternehmen. Der Fokus der Aktivitäten liegt dabei auf E-Commerce-, Social-Commerce-Konzepten, Marktplätzen sowie Internet- und Web2.0-Technologien. Das Kartellamt muss der Beteiligung allerdings noch zustimmen.

Baby-Markt.de startete 2003 und verschickt heute täglich bis zu 4000 Sendungen mit Baby- und Kleinkindartikeln. Das Sortiment umfasst rund 12.000 sofort verfügbare Markenartikel. Der Umsatz lag 2009 bei über 30 Millionen Euro.

Gleichzeitig trennt sich Tengelmann von der letzten verbliebenen ausländischen Plus-Tochtergesellschaft. Wie Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter von Tengelmann, sagt, geht die Tochter Zielpunkt an den Investmentfonds Bluo. Bluo will das Unternehmen unter dem Namen Zielpunkt fortführen. Zum Portfolio des Finanzinvestors gehören unter anderm die Modekette Adler und die Werkstattkette Pit Stop. mir
Meist gelesen
stats