Teleshopping in Europa wächst bis 2012 um mehr als 50 Prozent

Montag, 24. November 2008
Themenseiten zu diesem Artikel:

Teleshopping Europa Westeuropa Umsatz TV Shopping Berlin London


Der Umsatz im Bereich Teleshopping in Westeuropa wird bis 2012 um 54 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro ansteigen. Das prognostiziert die Studie „TV Shopping in Western Europe. Market forecasts and assessment to 2012" von Goldmedia in Berlin und Screen Digest in London. Die Studie untersucht die aktuellen und künftigen Entwicklungen der Teleshoppingkänale in Westeuropa und analysiert verschiedene Shoppingbereiche wie Liveshopping, Auktionsfernsehen, Reiseshopping und DRTV (Direct Response TV).
In Westeuropa gibt es zur Zeit 65 Shoppingkanäle, die 24 Stunden lang Produkte über das Fernsehen anbieten. Großbritannien ist das umsatzstärkste Land mit einem Marktvolumen von 1,5 Millarden Euro (2007), direkt gefolgt von Deutschland und mit deutlichem Abstand von Italien, Frankreich und Spanien. In Deutschland sind QVC und HSE 24 die größten Marktplayer, in Großbritannien QVC, Sit-Up TV und Ideal Shopping Direct.

Zu den Ländern mit den höchsten Wachstumsprognosen in Westeuropa zählen Italien und Spanien. In beiden Ländern werden bis 2012 zweistellige Steigerungsraten erwartet und die Anzahl der Shoppingkanäle soll ebenfalls steigen.
Wichtige Treiber für künftiges Wachstum des Teleshoppings sind laut Studie die Digitalisierung und die Ausbreitung schneller Internetzugänge. „E-Commerce und Teleshopping werden in Zukunft noch viel stärker verschmelzen. Schon heute gibt es kaum noch reine Teleshoppingsender ohne Internetpräsenz", sagt Mathias Birkel, Goldmedia Consultant. HOR
Meist gelesen
stats