Telekommunikationskonzern KPN übernimmt insolventes Freizeit-Portal Vivity.de

Montag, 05. Februar 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

KPN Robert Köster Düsseldorf Freizeitmedien Deutschland


Der holländische Telekommunikationskonzern KPN hat das im April 2000 gestartete Internet-Portal Vivity.de übernommen. Das insolvente Start-up-Unternehmen soll von nun an unter KPN Freizeitmedien firmieren. Das in Düsseldorf ansässige Unternehmen Vivity Multimedia Services war 1998 aus der Multimedia-Agentur Köster & Vorhauer hervorgegangen und betreibt eine Freizeit-Auskunft im Internet. Im Oktober 2000 hatte Vivity-Vorstandsvorsitzender Robert Köster den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. KPN will mit der Übernahme seine Position als Portal-Anbieter ausbauen. Mit Planet Internet betreiben die Holländer bereits seit Oktober 2000 ein Internet-Portal in Deutschland.
Meist gelesen
stats