Telekommunikationsanbieter schrauben UMTS-Erwartungen zurück

Dienstag, 25. September 2001

Der Mobilfunkstandard UMTS gehört derzeit nicht zu den wichtigsten Technologien in der Telekommunikationsbranche. Obwohl die Unternehmen im vergangenen Jahr Unsummen für die UMTS-Lizenzen ausgegeben haben, ist der Standard heute fast so bedeutungslos wie Powerline - die Datenübertragung via Steckdose. Dies ermittelte die Mummert + Partner Unternehmensberatung im Rahmen des TELCO Trends, einer Befragung von 122 Fach- und Führungskräften aus der Telekommunikationsbranche.

Danach setzen Branchenexperten in den kommenden zwölf Monaten vor allem auf den High-Speed-Internetzugang DSL, auf GSM und GPRS. Dennoch ist UMTS aus Sicht der Telekommunikationsanbieter zur größten unternehmerischen Herausforderung avanciert. Nach Ansicht von Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender bei Mummert + Partner, geht es den Anbietern nun in erster Linie darum, die Technologie so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen. Laut Alms kann die Branche aber erst 2004 mit Gewinnen durch UMTS rechnen.
Meist gelesen
stats